Artelumen - Lichtberechnung

Die physikalische Lichtberechnung wird benötigt, um bestimmte Bereiche mit besonderen Anforderungen an die Beleuchtung in der Theorie vorzubereiten und zu belegen. Dazu gehören zum Beispiel Bereiche wie Büros mit Arbeitsplätzen, Flure als Verkehrsflächen, Treppenhäuser, Tiefgaragen, etc. Hierbei geht es vor allem um Mindestbeleuchtungsstärken, die in jedem Fall erreicht werden müssen.

Das lichttechnische Ergebnis wird in LUX (Beleuchtungsstärke) ermittelt. Darüber hinaus kann mit einer speziellen Software die Lichtverteilung, das Farbschema zur Lichtintensität bis hin zu einer Visualisierung des Raumes inklusive Mobiliar erfolgen. Der Schwierigkeitsgrad der Lichtberechnung richtet sich zum Beispiel nach der Raumgeometrie, den Möbeln oder der theoretischen Konstruktion von Sonderleuchten.

Hier Beispiele von Lichtberechnungen mit hohem bis sehr hohem Anspruch: